Montag, 15. Februar 2016

Rechts blinken, "Links" schreien und geradenwegs in die Rabatten

Das kann man als Spielstil bezeichnen. Zumindest wenn eine Gruppe das konsequent durchzieht. Dann wird jede Sitzung zu einem Zugunglück, das darauf wartet, sich zu ereignen. Macht natürlich deutlich mehr Spaß.

Letzte Sitzung American Nitemare steht ins Haus. Es waren - bis auf eine Scharniersession - abwechlungsreiche und spannende 80 Stunden. Kudos an die Gruppe.

Natürlich sind sie - in der letzten Session - ungefähr 15.000 km vom eigentlichen Ort des Geschehens entfernt, und ich werde auch keine Parallelmontage zwischen ihnen und dem Abenteuer der D&D-Charaktere der ANM-Charaktere (Jupp, die hatten eine RSP-Gruppe in der Spielwelt, eine der Techniken, die ich ausprobiert habe) zum Endspiel bauen können. Keine Ahnung, wenn ich erhlich sein soll, wie das alles aufgehen wird.

Aber so sind Spieler. Wenn man kein SL-Faschist ist, zerlegt eine proaktive Gruppe das, was man so als Plot geplant hat, in fünf Minuten. Das ist wundervolle Anarchie und zeigt, daß ein SL in erster Linie Hausmeister ist. Sobald sie für dieses Mal die Spielwelt verlassen, mußt Du aufräumen, Trümmer aufsammeln und aus den verwertbaren was bauen, was du nächstes Mal anbieten kannst.

Man fragt sich natürlich, was man als SL hätte besser machen können. In einer verwirrenden fiktionalen Welt voller Vielfalt kann eine Gruppe halt schon mal die "falschen" Handlungsstränge verfolgen. Ich meine, wenn man die Wahl hat zwischen a) einem mysteriösen blinden Pfarrer, der spurlos in abgesicherte Anlagen reinkommt und b) einem Serienkiller, der an die Tür klopft und dem man knapp entkommt, dann ist die Entscheidung einfach: Man wählt c) - Arnold Schwarzenegger betrügt seine Ehefrau.

Wenn dann noch ein Impfkritiker eine ISIS-inspirierte Spontanentroprie auf einem Kongress erfährt, dann wird alles andere zur Nebensache.

Herrliches, forderndes Chaos: Schmutzige Washingtoner Politik, Rednecks mit Waffenlagern in Virginia, verrückte Wissenschaftler und undurchsichtige Deutsche, tödliche Superviren, ein Facebook-Streit (!) mit Bürointrigen, ein Fast-TPK, Aliens auf dem Jupiter.

Wir haben glaube ich nix ausgelassen.

Nur das mit den 15.000 km könnte zum Problem werden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.