Dienstag, 31. Juli 2012

Meine Zehn

Ui. Eine blödsinnige Mode. Muß ich mitmachen. Mein zehn RSP-Bücher, die ich rette, wenn es brennt?. Mmmh. Wenn Frau, die Katzen sowie meine Arbeitsplatte  in Sicherheit sind, und ich noch Zeit finde, dann sind zunächst die Top Four meiner Liste dran*:


Die Froschkönigfragmente - Die Cthulhu-Matrix in Vollendung mit dichter Handlung, zusammengehalten von Schüttes Stil, der stets genug Hinweise bereithält, um Spieler nicht vor die Wand laufen zu lassen. Beneidenswerte Fertigkeit.

Prison Planet - Optimal aufbereitete Spielwiese für vollkommen freies Grim'n'Gritty Knastdrama.

Narrenball - Tatterdemalion aus dem Band Fatal Experiments ist the Great Gatsby auf Cthulhu.

Death on the Reik - Die optimale Verbindung von Sandbox und Plot.

Dazu kämen dann noch:

Aus Zwei mach Drei...

Mmmh, ich bin mir unsicher, was ich davon halten soll: Peter Jackson macht aus dem doch sehr schmalen Kinderbuch The Hobbit nun endgültig eine zweite Mittelerde-Trilogie. Jepp. Es wird "definitiv" drei Teile The Hobbit geben.

Sicher, da ist der ganze Hintergrundkram mit drin, der im Buch nicht besprochen wird (das Vorgehen des Weißen Rates gegen den Hexenmeister von Dol Goldur z.B.), aber ich bin alles andere als überzeugt, daß das eine gute Idee ist: Jackson hat schon den Dritten Teil im Schlußakt verkackt (und manches vorher hätte man kürzen können/sollen, und der ganze Part um die Geisterarmee der Eidbrecher von Dunharg war grottenschlecht.).

Natürlich werd ichs mir ansehen. :) Trotzdem darf ich vorher stänkern. Ich bin ein Freund der Filme und ein Fan der Bücher. Das geht, man muß nur verstehen, daß jede Verfilmung eine Reimagination darstellt. Ich freue mich unglaublich auf den Dezember.

Ach ja - Frodo wird auch dabei sein.

Nachtrag: Worauf ich mich wirklich freue: Bei den ersten drei Filmen wußte ich (bin einer dieser Fetischisten) ziemlich genau, was mich erwartet, denn im Endeffekt sind sie (trotz aller Kritik von Hardcore-Fetischisten) eine opulente Bebilderung von Tolkiens Werk. Hier wird das anders, hier werde ich vielleicht sogar überrascht, nicht nur beeindruckt.

Gespannt bin ich, wie sich die beiden Hauptautorinnen Walsh und Boyens schlagen werden. Die beiden hatten, das zeigte sich in den Abweichungen von der Vorlage, stellenweise doch Probleme, die arg maskuline Mythenvorstellung Tolkiens zu transzendieren und dann auf die Leinwand zu transportieren, und sie fuhren am sichersten, wenn sie sich eng ans Buch hielten. Diese Leitplanke wird ihnen hier über weite Strecken fehlen.

Freitagsfutter XVII...

...und wieder nicht am Freitag. Dafür heute eine Sondervorstellung. ICH BACKE. Ich bin kein großer Bäcker, das überlaß ich normalerweise der besten Ehefrau von allen, die kann das zum niederknien besser als ich. Aber die hier habe ich entdeckt und auch als erster gebacken:

Better-Than-Crack-Brownies (Dessert für 8 Personen oder 4 Rollenspieler)

Fangen wir an: Wir nehmen eine schnöde Packung Dr. Oetker Brownie-Fertigmischung (wie gesagt, ich bin kein Bäcker). Statt dem Öl (Pfui!!!) nehmen wir jedoch zerlassene Butter (selbe Menge) und reichern den Teig mit zwei EL Kakaopulver (schwach entölt) an. Die daraus resultierende, etwas festere Konsistenz gleichen wir mit 3 - 4 EL Sprudelwasser als zusätzlicher Flüssigkeit aus.

Ab in den Ofen damit.

Während das backt, stößeln wir zwei Tassen Erdnüsse grob im Mörser mit etwas Salz. Dann nehmen wir zwei Snickers Cruncher (nicht die normalen, die Cruncher) und schneiden sie in kleine Stücke. Die vermischen wir mit den Erdnüssen. Zehn Minuten, bevor die Brownies fertig sind, holen wir den Teig aus dem Ofen und bedecken ihn mit der Nuß-Snickers-Mischung.

Und zurück in den Ofen.

Während das fertigbackt, zerlassen wir in einem Stahltopfopf 3 EL Butter und fügen 4 EL Erdnußbutter oder Erdnußmus hinzu. Mit dem Besen ausdauernd rühren, die Erdnußmasse brennt an wie der Teufel. Wir fügen jetzt noch vier Puffreisquadrate hinzu und lassen diese schmelzen (ich nehme Nippon), dann noch 3 EL Kakao unterrühren und vom Feuer nehmen.

Rühren. Sind die Brownies fertig, werden sie sofort mit der Masse überzogen. Auskühlen lassen und vor dem Servieren 2 Stunden in den Kühlschrank (wichtig). Das Ergebnis sind nach dem Zerschneiden 16 kleine Volksgesundheitsschädlinge, diabetesinduzierend, zahnzermalmend aber köstlich. Ich wollte Photos machen, da waren sie aber schon weg.


Sonntag, 29. Juli 2012

In der Pipeline

Nostalgie ersetzt kein gutes Regelsystem. Alles in allem, trotz allem nostalgischen Wert, ist DSA-1 auch mit den DDR-Modifikationen heute kein kampagnentaugliches Rollenspiel mehr. Es ist einfach zu flach in der Charakterentwicklung.

Allerdings werde ich meine mit Blutgold der Sieben Winde gewonnenen Erfahrungen noch in meinen DSA1-Mod übernehmen und diesen dann "final" posten, wenn ich mal wieder Zeit neben dem Proggeln, Schreiben, Conversion schreiben, etc. habe. Für einen neckischen One-Shot mit Nostalgieflash reicht das System allemal, und es ist schnell, das als Vorteil. Die Schiffskampfregeln, die ich mir aus der Hüfte gezogen habe, kamen leider nicht zum Einsatz. Da war ich zuwenig "Meister"; ich hab das Seeschlacht-Finale nicht erzwungen, die Helden haben das ganz anders durch feindliche Übernahme gelöst.

Vielleicht krieg ich sogar das Abenteuer in eine Form, daß ich es zum DL bereitstellen kann. Allen Meistern jedoch zur Warnung: Das hier (Mehrteiler) funktioniert tatsächlich, man muß die Falle nur richtig aufbauen. (Beantworte entsprechende Rückfragen per Mail)

Es klappt. Aber ich war zu weichherzig, den TPK so durchzuziehen...

Samstag, 28. Juli 2012

Ten Foot Laser Pole

Hoppla. Durfte heute mit Erstaunen feststellen, daß es Rollos gibt (und SW-Fans), die das hier noch nicht kennen: Darths & Droids. Also bitte. Letzthin hat er etwas Dampf verloren, aber die ersten 700 Episoden taugen durchaus.
We're not sure exactly what that is that Shmi is working on in this scene, but some of that stuff on her workbench looks an awful lot like Lego Mindstorms. Makes you wonder what C-3PO is really built out of...
This is possibly the first instance of Qui-Gon applying logic to come to a logically correct conclusion. Now he just needs to work on his premises.
Gibts eigentlich auch welche, die DM of the Rings noch nicht kennen?

Freitag, 27. Juli 2012

Lord Manhammer is Ready to Rumble

Durchstöbern der Case-Files des FBI
Okay, okay. Ich bin selber schuld, daß ich immer diese blöden Suchanfragen bekomme, und diese Überschrift wirds nicht verbessern.

Aber: Trotz aller Widrigkeiten (die manchmal so widrig waren, daß sie sich zu regelrechten Scheußlichkeiten auswuchsen) konnte ich heute nacht die Alpha des Savage Worlds Pulp Hacking Tools für die Tester bereitstellen. Fast 60 Stunden planen und coden, aber der Hacking-Teil von American Nitemare steht, und das zugehörige Tool auch. Ein kleiner Testlauf ohne SL steht für die Tester bereit:
Du bist befreundet mit Dana Mullens, FBI-Agentin in New York. Sie hat Dich vor einigen Tagen gebeten, nach ihr inoffiziell zu forschen, wenn sie sich bis zum 05.08.nicht gemeldet hat. Das war gestern. Nein, sie hat sich nicht gemeldet.
Also liegt es an Dir, herauszufinden, was mit ihr ist. Du kannst natürlich nicht einfach anrufen und fragen, sondern mußt ein bißchen... stöbern... also das tun, was Dana von dir erwarten würde.. Das FBI-Netz in New York erscheint ein guter Einstieg zu sein.
Das ist eine verteilter Hack über die Systeme des FBI, Spuren führen nach Tucson, AZ, zur FEMA in New York und in die Passagierdatenbanken des Flughafens von Denver, Colorado.

Das Hacking basiert auf den Massenkampfregeln von Savage Worlds, und das Tool erledigt das in ein paar Sekunden (eigentlich in unter einer Sekunde, aber ich habe Zwischenausgaben und künstliche Verzögerungen drin). Danach kann der Hacker stöbern, Daten löschen und verändern, Systemkomponenten außer Kraft setzen. Die Gegenseite wird, falls sie den Eindringling merkt, ihn rausschmeißen, oder zurückverfolgen und sich in seine Datenbanken hacken, während die Polizei informiert wird. Hollywood Hacking eben.

Es funktioniert noch nicht alles, aber alle Prinzipien laufen. Dieses Tool nimmt einen Schrecken vom SL, den ich von meinen SR-Zeiten gut kenne: "Ich hack mich mal eben bei denen ein." Ein System kann vom SL - on the fly - in einer Minute erstellt werden (Templates), ein halbes Dutzend Keywords dazu (wonach die Gruppe halt sucht und was der Sl bestimmt im System ist) und der Hackerspieler kann in die Tasten krallen.

Bin zufrieden. Werd ein Bier trinken und Area 51 mit Bruce Boxleitner gucken. 

Note to our friends in the intelligence community AGAIN!  Since you are skimming the internets for certain keywords, I'd like you to know the following: Savage Hack is not an actual hacking tool. It is just a Hollwyood-Hacking-Simulator for use with the Pen&Paper-RPG Savage Worlds. So don't get the vapors! Nothing to see here. Please walk on by.


And yes, the truth is out there.

Dienstag, 24. Juli 2012

"Man muß wohl dabei gewesen sein."

FATE ist ein ganz eigenes Biest, und es ist für Rollos mit herkömmlicher Sozialisation (DSA, D&D etc.) nicht eben einfach zugänglich. FATE muß man erleben, um es richtig zu verstehen, aber auf der deutschen FATE-Seite hat Karsten jetzt einen  Was-ist-FATE-Artikel eingestellt. Das war dringend nötig für alle Interessierten, und der Artikel ist wirklich geeignet, das Spiel zumindest ansatzweise zu erklären. Das zeigt sich auch darin, daß er ziemlich genau festhält, warum ich damit nichts anfangen kann:

Montag, 23. Juli 2012

Freitagsfutter XVI...

....am Sonntag. Ja, für mich ist noch Sonntag. Ich hab nie verstanden, warum der neue Tag mitten in der Nacht anfängt, und nicht bei Tagesanbruch, wie man sprachlogisch vermuten dürfte.

Anyway. Futter für die Wölfe Mitspieler gesucht? Du hast noch Chillie von der letzten Runde, weil Du wieder mal (wie Deine Mutter immer, Norman) zuviel davon gemacht hast? Cool. Bühne frei für

Porkchops à la Ranchero

Pro Person
1 Ei
1 mageres Stielkotelett vom Metzger
1 Schöpfer heißes Chillie
geriebener Edamer
Gewürze

In der Pfanne die Koteletts scharf anbraten und noch schärfer würzen (Cayenne, Pfeffer, getr. Oregano, Paprika, Salz). Gleichzeitig die entsprechende Zahl Spiegeleier in einer beschichteten Pfanne braten.

Die gebratenen Koteletts auf den Teller, ein Schlag Chillie drüber, das Spiegelei und geriebenen Käse drauf. Wie, das ist Dir zu lasch? Naja, ich habe halt auch empfindliche Spieler. Unter uns Sangesbrüdern und -schwestern ist doch bekannt: Dr. Death wertet sogar ein Nutellabrot auf, und die Sargbox ist so niedlich.

Dazu Bier und Baguette. Einen Salat kann man vorher rituell an ein Kaninchen verfüttern, falls zur Hand (zum Kaninchen nächste Woche mehr).

Haut rein.

Sonntag, 22. Juli 2012

Ja...

powersätze fürs erste rendezvous 
suddeutsch fuhrerschein fragen bogen 
voldemort drittes reich 
antisemitisten rechtschreibung 
stehen die nutten noch am edeka

Die schönsten Perlen aus meiner "Wie kommt man über Suchmaschinen auf Tagschatten"-Sammlung des letzten Monats. Mein Favorit ist natürlich "stehen die nutten noch am edeka". Ich kann nur ahnen, wie weit unten ich da in der Liste auftauche. Wer gibt sowas ein, klickt sich dann durch (mindestens) 100.000 Einträge, bis er den Link zu mir findet und drückt den dann?

Nicht-euklidische Programmschleifen am Sonntag

ich weiss nicht. ich bin ziemlich gegen tech am tisch eingestellt. einer meiner Mitspieler wuerfelt mit einer iphoneApp. find ich übel.
Mmmh. Wäre vielleicht mal ein RSP-Karnevalsthema: "Informationstechnologie am Spieltisch." Prinzipiell sehe ich das ja wie der Kommentator, aber bei dem was ich da baue, handelt es sich eher um ein Handout das zusätzlich den Spielleiter entlastet. Der Ansatz dahinter:


Hacking ist (fast immer) eine One-Man-Show. Daher kann man Hacking entweder rasch mit einem Wurf abhandeln, oder man läßt die Gruppe Däumchen drehen. Das sind meine Erfahrungen aus Shadowrun die sicher von nicht eben wenigen geteilt werden (noch schlimmer: Astralgehopse).

Samstag, 21. Juli 2012

Ende einer Ära

Heute (Samstag, 21. Julia) Abend geben Les Horribles CERNettes ihr Abschiedskonzert. Natürlich wird es - das kann ja gar nicht anders sein - Live ins Internet übertragen.

Mittwoch, 18. Juli 2012

Things You Shouldn't Do....

Ohne Aufwärmen Betonschwellen steile Treppen hochtragen und dann irgendwo hinwerfen. Gedrittelte B70-Schwellen wiegen immerhin 70 kg das Teilstück. Kann zu einer heftigen Schulterzerrung führen. Der Vorbesitzer unseres Hauses hat die Dinger als Stufen benutzt, jetzt sind sie aus dem Weg...

Ein Grillrost über glühenden Kohlen reinigen, für ca. 20 Minuten, ihn mit der Zange vorsichtig wegstellen. Rasch Bier aus dem Kühlschrank holen gehen, zurückkommen und feststellen, daß der Rost nicht optimal aus dem Weg geräumt ist. Mißstand mit bloßer Hand beheben. Resultiert in BBQ-Streifen II. Grades auf der Handfläche.

Im Morgentran statt Kaffeebohnen Trockenfutter für Katzen in die Mühle schütten und im Vollautomaten aufbrühen. Ziemlicher Aufwand, den Automaten wieder sauber zu kriegen. Bonuspunkte für Sinusitis haben und den Geruch nicht bemerken wenn das Zeug in der Tasse ist. Nicht mal die Katzen saufen das.

Sonntag, 15. Juli 2012

SavageHack - Erster Eindruck

Den ersten Teil der Conversion für American Nitemare habe ich durch: Das Hacking Modul. Es ist beileibe nicht so aufwendig und kleinteilig wie die SR-Äquivalente, aber es erlaubt trotzdem spannendes Hollywood-Hacking. Aufwertung der B-Note, wenn der Spieler selbstvergessen "Ich bin drin" murmelt. Es gliedert sich grob in drei Teile: Die Penetration des Zielsystems, die Übernahme und schließlich das Steuern des Systems. Es ist zwar ohne Probleme tischfähig, aber wenn der Hacker ein Einzelgänger ist, so stellt es immer noch eine zeitintensive Soloaktion dar, während der die anderen Spieler Däumchen drehen.

Freitag, 13. Juli 2012

Vorbeigelesene Sumpfhuren


Ich liebe Sprache und die Streiche, die sie uns beim Vorbeilesen im Zusammenspiel mit unserem Unterbewußtsein spielt. Unser Unterbewußtsein nimmt wahr, viel mehr als unser Bewußtsein, und es versucht alles, was es wahrnimmt, in sinnhafte Eindrücke zu verwandeln. Meist gelingt das recht gut, zumindest so gut, daß es zufrieden ist. Gelegentlich (bei mir ziemlich oft) kracht es, und dann schreckt das Bewußtsein auf. Mit einem nicht eben intelligent wirkenden "Häh"?

Grad habe ich meine Katzen gefüttert. Bewußt habe ich nicht auf die Packung geschaut, aber unbewußt. "Elke's dog feet". Häh? Wer ist Elke und warum verfütter ich ihre Hundefüße an meine Katzen? "Elke Dag Feest" las es sich dann. Ich nehme an, das ist schwedisch und bedeutet "Denk nicht drüber nach, was drin ist."

Meine Frau und ich sind auch immer noch der festen Meinung, auf einem Straßenschild im Hochschwarzwald den Ort "Sumpfhuren" als Fahrtziel ausgemacht zu haben. Wir haben nie nachgesehen, wir wollten uns das Mysterium erhalten. "Sumpfhuren". In meiner Vorstellung ist das ein entschleunigter, naturbelassener Straßenstrich, aber wahrscheinlich tue ich den Bewohnern Unrecht.

Warum ich sowas schreibe? Keine Ahnung, mörderische Woche und das lenkt ab. Hirntot halt. Jetzt zähl ich die Fusseln in meinem Bauchnabel oder schau dem Geschirr auf dem Ständer beim Trocknen zu. Vielleicht guck ich mal, ob man The Truth is Out There Online erwerben kann. Das erweckte zumindest den Anschein geistiger Regung.

Dienstag, 10. Juli 2012

American Nitemare Conversion - Vorüberlegungen

Das Schöne an SaWo ist, daß, wenn man verstanden hat, wie die Stellschrauben funktionieren, man es tatsächlich für eine weite Bandbreite an Settings verwenden kann, ohne daß der typische Geschmack des Systems verloren geht. American Nitemare habe ich mit Plain Vanilla SaWo begonnen und ein paar Talente dazu gepatscht. Für die nächste Runde muß ich die Erkenntnisse aus dem ersten Abenteuer umsetzen.

SaWo ist ein kampfbetontes System, die SC in American Nitemare haben jedoch vielschichtigere Konflikte und Aufgaben, Kampf ist sogar eher nachrangig. Die Rollenverteilung sind eher Face (Soziale Interaktion, Bildung), Shadow (Sicherheitstechnologie und Heimlichkeit) und Hollywood-Hacker (Recherche und Datenklau). Sekundäre Aufgabenbereiche sind Fahrzeuge und eben Kampf.

Das verlangt Systeme neben dem Kampfsystem, die Situationen spannend und taktisch abwechlungsreich auflösen. Zunächst wäre da ein soziales Konfliktsystem nötig. SW:GER bietet zwar einen Ansatz, aber nach mehreren Versuchen empfinde ich das System als steril und dem Problem nicht angemessen. Eine Notlösung für die Hinterhand, aber mir schwebt ein etwas komplexeres System vor, das sich ähnlich spielt wie das eigentliche Kampfsystem, aber die Möglichkeiten z.B. des Duel of Wits bei Burning Wheel aufweist. Aber nur wenn ichs kann, ohne SaWo zu verbiegen.

Montag, 9. Juli 2012

Gutes Hirn, Du stehst so stille...

Ja. Jürgen Todenhöfer interviewt für den Weltspiegel (ARD) den "Dämon von Damaskus" (Da ist die BILD noch nicht drauf gekommen. Up yours!), Assad. Da ich keine Ahnung habe, was in Syrien vor sich geht, ein Mißstand, den die westlichen Medien nicht gewillt sind abzustellen, kann ich zunächst nur mal auf das eingehen, was Assad dem Todenhöfer so erzählt. Das wirkte alles durchaus ruhig, vernünftig und berechtigt. Assad meine ich jetzt. Nicht Todenhöfer. Der wirkte wie Karl-Theodor zu Guttenberg in gefühlten 429 Jahren.


Samstag, 7. Juli 2012

Mach MIR Spaß, Schneeflocke!

Spieler beschweren sich gerne, Spieler beschweren sich oft, das mal vorneweg. Noch öfter aber machen sie sich zum Voll-Honk, in der Art wie sie versuchen, ihre Beschwerden oder Anliegen an den SL zu bringen.

(Aside, quasi noch vornewegger: Mea Culpa. Wenn ich richtig zähle, habe ich MICH bei den letzten drei von fünf Beschwerden als Spieler zum Voll-Honk gemacht. Fester Vorsatz: Als Spieler beschweren ja, aber mit wohltemperiertem Gemüt. Sollte das schiefgehen, darf man mir diesen Blogartikel vorhalten und ich werde den Rest der Session ein Schild "Voll-Honk" vor der Stirn tragen. Aber es gibt Level, auf die sinke selbst ich nicht.)

Freitagsfutter XV

Ein guter Freund hat mir vor einigen Jahren das traditionelle marokkanische Kochgeschirr, eine Tajine mitgebracht. Tajin ist eine Art Eintopf, der Schärfe mit Süße verbindet und viele Aromen bietet. Das Kochgeschirr besteht seit altersher aus Ton, erst neuerdings auch aus Metall. Bei einer Metalltajine wird sich der Geschmack erheblich unterscheiden, auch eine glasierte Tajine produziert andere Noten, da nur die unglasierte ihre Tonaromen ins Essen gibt.

Meine Tajine ist traditionell aus Ton und unglasiert. Danke, Carsten. :)

Der Topf muß vor dem Ersteinsatz einen Tag gewässert werden, trocknen und vor dem Kochen nochmal zwei bis vier Stunden ins Wasser. Auch nach dem ersten Kochen ist vor dem Einsatz ein längeres Wässern notwendig. Das Kochgeschirr darf keinesfalls auf den Herd. Gegart wird über Holzkohle, allenfalls im Backofen.

Mittwoch, 4. Juli 2012

IC Food

Was wird nicht alles empfohlen am Spieltisch: Partielle Verkleidung Gewandung, "atmosphärisches" Licht (auf daß man die Bögen nicht mehr lesen kann), Methodiken des Impro-Theaters... Wie wär's damit: Hellfrost nur draußen und nur unter Null, und Siegfriedslust (CoC) nur im Keller im romantischen Schein von Grubenlampen.

Spaß beiseite: Ich bin ein einfacher Mann. Ich esse gern, und ich esse gut, und ich esse viel. Gegessen wird bei uns vor dem Spiel sowieso immer, warum also nicht das Abenteuer mit einer Futterszene beginnen? Bei der neuen Fantasykampagne "seid ihr alle im Röchelnden Pony in Brie" und natürlich gibt's Bier aus Humpen ("It comes in pints?") und Gulasch oder Eintopf aus dem ausgehöhltem Brotlaib.

Dienstag, 3. Juli 2012

Neues von Savage Worlds

Was lange währt wird endlich gut. Christian Löwenthal von den Promethen läßt verlauten:
Es ist endlich soweit, die Druckerdämonen (keine Ahnung, warum alle immer von Göttern reden) waren gnädig, der Drucker ein teuflisches Genie und sogar das Transportunternehmen war zuverlässig wie ein Vampir blutdurstig ist. Seit heute befindet sich die limitierte Fassung von Rippers in unserem Lager und ab morgen beginnt der Versand. Fürchtet euch, Unholde!!
Geht doch. Auf der Seite fand ich dann gleich auch noch den Hinweis, daß die Arbeiten am zweiten Hellfrostabenteuer Dunkle Saat bis in die Lay-Out-Phase gediehen sind, und es am 24.07.2012 erscheinen soll. Na, denn auf.

Montag, 2. Juli 2012

@#*!

Absoluter Frust ist das hier:
(1440, 'gildu8c3b3rion', ' tu8c3a0r-gildu8c3b3rion aus dem hause handu8c3a9riad 912 vhk - 104 hk u8c3bcber ihn ist auu8c39ferhalb der archive der lathildru8c3a0na nur wenig bekannt er war der zweite der hu8c3bcter des ileandron 702 vhk - 92 hk seelenjuwel#aus_dem_nachla c3 9f_eburacons verschiedene quellen deuten an in seiner zeit habe eine erneuerung des ileandron stattgefunden category historische persu8c3b6nlichkeit '),
Ein zerschossenes Wiki, eine komplette Weltkonkordanz. Die Tabellenstruktur ist hinüber, auch im Back-Up, das ist jetzt amtlich. Nicht mehr rekonstruierbar, die Datenbank. 

Mehr als 3000 Einträge, teils mehrere Seiten Text lang, sind zwar nicht beim Teufel, aber zumindest in der Vorhölle. Umlaute im Eimer, Verlinkungen im Eimer, Kategorisierungen im Eimer... Alles was bleibt, ist ein großer, zusammengematschter Textfile, in dem wenigstens alle Infos erhalten sind.

Auf, auf zur Datenarchäologie. *Kotz*