Sonntag, 22. Juli 2012

Nicht-euklidische Programmschleifen am Sonntag

ich weiss nicht. ich bin ziemlich gegen tech am tisch eingestellt. einer meiner Mitspieler wuerfelt mit einer iphoneApp. find ich übel.
Mmmh. Wäre vielleicht mal ein RSP-Karnevalsthema: "Informationstechnologie am Spieltisch." Prinzipiell sehe ich das ja wie der Kommentator, aber bei dem was ich da baue, handelt es sich eher um ein Handout das zusätzlich den Spielleiter entlastet. Der Ansatz dahinter:


Hacking ist (fast immer) eine One-Man-Show. Daher kann man Hacking entweder rasch mit einem Wurf abhandeln, oder man läßt die Gruppe Däumchen drehen. Das sind meine Erfahrungen aus Shadowrun die sicher von nicht eben wenigen geteilt werden (noch schlimmer: Astralgehopse).

Die App fürs Hollywood-Hacking lagert 90% des Hackings aus in den Rechner und macht das auch schneller, als es das Spiel zwischen Spieler und Sl erlauben würde. Viel schneller. Selbst wenn also der Datenraub das Spiel der Gruppe unterbricht, weil sie die Infos zum Weiterspielen benötigt, kostet es nur einen Bruchteil der Zeit. Außerdem erhöht es (wahrscheinlich) die Immersion des Hacker-Spielers, da er eben nicht mit dem SL dialogisiert, sondern ein Programm bedient wie sein Charakter. 

Der Spieler-Client steht jetzt übrigens zu gut 75% und läuft bugfrei. Allerdings sollte sich kein ausgebildeter Programmierer den Code ansehen. OOP ist so gar nicht meine Welt. Ich grade mal aufgeräumt, der Code treibt jeden Profi wohl in den Wahnsinn. Nicht-euklidisches Programmieren sozusagen (Mathematiker! Nicht drüber nachdenken! Das ist ein Sprachbild.)


Die ersten Alphas gehen Mitte der Woche an die Tester. Ich bin von dem Projekt überzeugt, und wenn mir meine Tester nicht grade auf den Tisch kotzen, werde ich die American-Nitemare-Conversion und das Hacking-Tool Pinnacle vorlegen und eine internationale Lizenz beantragen. Beides liegt in Englisch vor, da habe ich keine Mehrarbeit, wenn ichs in die USA schicke. 




Kommentare:

Stefan hat gesagt…

Das Problem mit Hackern in SR ist das gleich Problem, dass jede Einzelaktion eines Charakters auslöst. Das ist jetzt nicht diesem Charaktertyp vorbehalten.

TheShadow hat gesagt…

Ja und nein. Ein Matrixlauf ist - zumindest in SR1/SR2 - eine Angelegenheit, die so langwierig ist wie ein volles Feuergefecht, aber eben mit nur einem Spieler.

Klar ist jede komplexe Einzelaktion zunächst einmal eine langwierige Einzelaktion, aber gerade das alte SR (ich kenn das neue nicht) hat aufwendige Solo-SubSysteme als Feature, nicht asl Bug. Matrixlauf und Astralprojektion sind da die aufwendigsten.

Anonym hat gesagt…

Toll! Wo bekomme ich das? Unsere Gruppe würde das gern mal testen.

Viele Grüße,
Lujuba.

TheShadow hat gesagt…

Ich hoffe in der ersten Septemberwoche eine Public Beta mit kurzer Savage Tale anbieten zu können. Die jibbet es dann hier bei mir. :)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.