Samstag, 7. Juli 2012

Mach MIR Spaß, Schneeflocke!

Spieler beschweren sich gerne, Spieler beschweren sich oft, das mal vorneweg. Noch öfter aber machen sie sich zum Voll-Honk, in der Art wie sie versuchen, ihre Beschwerden oder Anliegen an den SL zu bringen.

(Aside, quasi noch vornewegger: Mea Culpa. Wenn ich richtig zähle, habe ich MICH bei den letzten drei von fünf Beschwerden als Spieler zum Voll-Honk gemacht. Fester Vorsatz: Als Spieler beschweren ja, aber mit wohltemperiertem Gemüt. Sollte das schiefgehen, darf man mir diesen Blogartikel vorhalten und ich werde den Rest der Session ein Schild "Voll-Honk" vor der Stirn tragen. Aber es gibt Level, auf die sinke selbst ich nicht.)

Zurück zum Thema: Spieler beschweren sich über Dinge, die vielleicht tatsächlich im Argen liegen, aber das "Mit-Dir/dem-spiel-ich-nicht-mehr-Gejammer", das oft (gerade in Internetforen) damit einhergeht, disqualifiziert von vorneherein jeden egal wie berechtigten Einwand. Voll-Honks haben Unrecht, sogar wenn sie Recht haben (sollten). Herrschaften, der Ton macht die Musik. Wenn eine Unstimmigkeit Dich vom Tisch treibt, dann ist das GUT. Offenkundig bist Du dann konfliktunfähig, also:

BLEIB!
WEG!

Ich, der SL, bin nicht Deine Bespaßungsmaschine. Ich bin nicht dazu da, DIR Vergnügen zu bereiten. Mein Job ist es EUCH (soziale Aktivität, Du Frontallobeninsuffuzienter) einen RAHMEN zu bieten, in dem IHR GEMEINSAM euch euer Vergnügen quasi erarbeiten könnt, was - im Umkehreffekt - wiederum mir Freude bereitet. Mein größtes Vergnügen am Spielleiten ist eine Gruppe, deren Spieler kooperieren und Freude an dem haben, was ihre Charaktere erreichen. Denk mal über diese Unterscheidung nach.

Ich bin NICHT dein beschissener DIENSTLEISTER. Der Rest der Gruppe ist NICHT Dein Statistenensemble. Wir sind auch nicht glücklich darüber, hinter Tätigkeiten wie Kloheizung streichen zu rangieren, wenns um Terminfindung geht.

Und wie ich es liebe, wenn mit Charakterkonzepten angerückt wird, die sogar nicht passen, die oft sogar den Eindruck hinterlassen, als seien sie bewußt auf Krawall gebürstet.

"Okay, Leute, Feenlandbaumkuschelkampagne. Charaktervorstellungen?" - "Ich mache mir ein Einhorn." - "Cool." - "Kann ich einen Baumwichtelschamanen spielen?" - "Klar. Georg?" - "Einen Zwergenkrieger, Anbeter des Feuergottes."


WTF? Was denkt ihr euch bei sowas? Könnt ihr eure Charakterkonzepte nicht so halten, daß ihr in der Lage seid, zu kooperieren? Ich werde jeden Sahaguin-Zauberer, jeden Dunkelelfendrachenblutmischling und jeden Cross-Gender-Charakter nur noch zulassen, wenn der betreffende Spieler mich ZWEIFELSFREI überzeugt, daß es UNS Spaß machen wird, ihn in der Gruppe zu haben.

So, das mußte von der Leber. Für meine Hauptgruppe: Von euch war niemand gemeint (außer dem Mea culpa), aber das wißt ihr auch selbst. Schneeflocken seid ihr nur sehr selten gewesen, und niemals richtig schlimme.

Kommentare:

Zornhau hat gesagt…

Sehr erfrischende Entrüstung. Kann ich VOLL UND GANZ nachvollziehen.

Jan hat gesagt…

Ich bin zwar kein Freund von Rants, aber genausowenig wie Nazis Toleranz verdient haben, haben notorische Motzkis Sachlichkeit und Ruhe verdient. Bringt ja eh nichts. Also: Volle Zustimmung.

Der einzige Fall, und den habe ich auch schon erlebt und durchgeführt, in dem das nachvollziehbar ist, ist wenn der SL seinen Job nicht gut macht (auch hier hat vorher natürlich Hinweise darauf verdient). Wenn man sich partout am Spielabend zu Tode langweilt, dann darf man auch mal Stresschars spielen. Zumindest, wenn man nicht einfach die Gruppe verlassen kann (z.B. wegen rotierender Spielleitung).

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.