Mittwoch, 4. Juli 2012

IC Food

Was wird nicht alles empfohlen am Spieltisch: Partielle Verkleidung Gewandung, "atmosphärisches" Licht (auf daß man die Bögen nicht mehr lesen kann), Methodiken des Impro-Theaters... Wie wär's damit: Hellfrost nur draußen und nur unter Null, und Siegfriedslust (CoC) nur im Keller im romantischen Schein von Grubenlampen.

Spaß beiseite: Ich bin ein einfacher Mann. Ich esse gern, und ich esse gut, und ich esse viel. Gegessen wird bei uns vor dem Spiel sowieso immer, warum also nicht das Abenteuer mit einer Futterszene beginnen? Bei der neuen Fantasykampagne "seid ihr alle im Röchelnden Pony in Brie" und natürlich gibt's Bier aus Humpen ("It comes in pints?") und Gulasch oder Eintopf aus dem ausgehöhltem Brotlaib.

Wenn ich American Nitemare im Spätsommer wieder aufnehme (Juhu, ich darf!), startet alles mit einem neuen Job von Chefredakteur Harry Balls und einem American Breakfast. Amerikaner frittieren ein viertel Pfund Butter und essen das am Stiel. Kein Witz. Googled auch mal Pancake on a stick and Baconaise. Entsprechend ist ein echtes Frühstück ein Cholesteringewitter, das euch durch eine 16-Stunden-Session bringt, falls nicht vorher die Arterien platzen.

Pancakes mit Ahornsirup, French Toast, Scrambled Eggs, Hash Browns, Crisp Bacon, dazu Kaffee und frischgepreßter Karotten-Orangensaft. Das alles ist leicht zuzubereiten, erfordert aber eine gewisse Logistik am Herd, damit alles frisch und lecker auf den Tisch kommt. Am besten vorher einmal durchtesten.

Auch zum Kaffee will ich ein Wort verlieren, auch wenn er in amerikanischen Breakfast Places oft eher dünn, wenn auch "bottomless" ist. (Hier Grüße an Han's Coffee Shop in San Francisco - durchsichtiger Kaffee, aber den besten Saft und die besten Eier Benedict überhaupt. Ich vermisse das frühstücken dort.) Jedenfalls sollte der Kaffee sehr heiß und vor allem sehr stark sein. Ein hart gerösteter Arabica ist zu empfehlen. Ausreichend stark und vorzugsweise in der French Press zubereitet, verrichtet Aldis Bester seinen Dienst, auch der von Netto in der roten Packung ist trinkbar. (Wer in den USA lebt: Aged Sumatra von Peets. Die verschicken im ganzen Land.)

American Breakfast für 6 Personen

Hash Browns (6 Stück)

Reibe 4 große Kartoffeln grob, vermische sie mit 2 Eiern und würze die Mischung mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat. Dann binde den Teig mit Mehl ab, bis er sich zu kleinen Patties formen läßt. Bereite sechs Patties vor. In einer beschichteten Pfanne in Butter die Kartoffelpatties auf beiden Seiten goldbraun ausbacken und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Heiß servieren mit dem Rest.

Pancakes / Griddle Cakes (ca. 18 Stück)

In eine Schüssel gebe 350 g Mehl, 2 TL Backpulver und 2 TL Salz. Gründlich vermengen. In einer zweiten Schüssel verquirle 2 Eier, 300 ml Buttermilch, 300 ml Vollmilch und 3 EL zerlassene Butter. Mit einem Schneebesen nun nach und nach die Flüssigkeit unter die Mehlmischung rühren. Mit Mehl oder Milch nachjustieren, bis die richtige Konsistenz (sämig, aber nicht matschig) erreicht worden ist.

Der Pfannkuchenteig muß 30 Minuten bei Zimmertemperatur stehen, damit das Backpulver seine Arbeit verrichten kann.

Gebacken werden die Pfannkuchen in einer beschichteten Pfanne mit geriffeltem Sandwichboden. Immer eine zu 2/3 gefüllte Suppenkelle Teig in die mittelheiße Pfanne geben. Wenn sich oben große Blasen bilden und der Teig von den Rändern ca. 1 cm zu trocknen beginnt, kann der Pfannkuchen gewendet werden.

Im vorgeheizten Backofen bei 100 Grad warmhalten. Als Stapel zu je dreien (half stack) servieren, überzogen mit flüssiger Butter und Ahornsirup.

Bacon & Eggs

Kein Problem. Wichtig ist: Wirklich Bacon nehmen, keinen rohen Schinken oder ähnliches. Pro Nase vier bis fünf Streifen in die heiße Stahlpfanne legen und im eigenen Fett knsuprig ausbraten. Auch der läßt sich zehn Minuten im Ofen warmhalten.

Die Rühreier werden nicht im Speckfett gebraten, sondern mit etwas Butter in einer beschichten Pfanne. 12 Eier sollten für sechs Personen ausreichen. Keine Zwiebeln, Kräuter, ähnliches. Einfach Scrambled Eggs mit Salz und Pfeffer. Wer sich den Streß geben will, kann dem Gast eine Wahl zwischen scrambled, sunny side up und fried over lassen.

Alternative - Eier Benedict

Wär auch im schärfsten Kochstreß nicht durchdreht, der kann die Eier - die ein Muß sind - statt als Rührei mit Schinken als "Eier Benedict" servieren. Kostet aber Nerven und erfordert Geschicklichkeit. Toaste einen halben English Muffin (im Zweifelsfalle "Weizen Toasties" von Golden Toast). Darauf kommt guter Hinterkochschinken, darauf ein poschiertes Ei und das wird dann überhäuft mit heißer Sauce Hollandaise (Tip: Fertigprodukt (Tomy), das ist alles schon aufwendig genug).

Eier poschieren ist eigentlich ganz einfach. In eine Topf Wasser am Sieden, nicht am Kochen halten. Ein Ei in eine Schüssel schlagen (Dotter muß ganz bleiben) und dann vorsichtig ins Wasser gleiten lassen. Das Eiweiß sollte sofort zu gerinnen beginnen. Das Ei im Wasser lassen für ca. 2 bis 3 Minuten (je nach Größe), dann ist das Eiweiß fest und der Eidotter noch flüssig, aber heiß.

Der Rest des Frühstücksbaukastens

Saft. Frisch pressen am Morgen, Orangensaft und Karottensaft. Auch etwas Obst sollte auf dem Tisch stehen. Ahornsirup - unerläßlich zu den Pfannkuchen - ist im Reformhaus in guter Qualität zu bekommen. Statt der Pfannkuchen können auch Waffeln serviert werden, diese ebenfalls mit flüssiger Butter und Ahornsirup überziehen. French Toast kann das Buffet abrunden (Weißbrotscheiben in einer Eier-Milch-Mischung tränken, mit Zucker und Zimt bestäuben und in Butter ausbacken), auch sehr lecker ist es, Kochschinken in 1cm dicken Scheiben auszubraten anstelle des Bacons.

(Für den Rest der Sitzung würde ich übrigens die üblichen Stuffer am Tisch sein lassen und frisches Obst servieren. Oder ihr geht vollkommen over top und bereitet sowas vor: Foodporn. Für Veganer ist das natürlich gar nix. Die schickt man halt raus auf die Wiese weiden und hofft, daß die Nachbarn, die an einem so schönen Tag natürlich grillen, sie nicht erwischen)


Happy 4th July!

1 Kommentar:

Gustav Gans hat gesagt…

Ich kenn die Bilder aus dem Film wo du mitmachst. Die können nicht stimmen. du musst fett sein!


;)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.