Dienstag, 8. Dezember 2015

Ja... Neeeee.

Das neue DSA-Hardcover macht schon was her. Nicht der allerletzte Design-Schrei (was immer der sein mag), aber schwer und von wertiger Gediegenheit liegt es ausgesprochen gut in der Hand. Schönes Buch. Ich hatts beim Buchhändler in der Hand.

Als Sparbrötchen hab ich mir natürlich nur das PDF geleistet. Hat den Vorteil daß ich mich nicht drüber ärgern muß, mit Erscheinen der zwoten Auflage (bald) einen Haufen durchaus wichtiger Errata in meine von Weidener Jungfrauen arschgeklöppelte Luxusausgabe tackern zu müssen.

Jedenfalls ist der Rotwein bereit, das Buch auf dem Schirm, und ich kann zu meiner Begegnung mit DSA eilen, mit DSA-5, dem besten DSA seiner Zeit. Als erstes lade ich mit den SC-Bogen herunter, hochoffiziell, Variante 1.6, ausfüllbar mit "voller Kostenrechnung".

Oh. Volle Kostenrechnung, ja?

Ich klicke darauf. Zehn Seiten. Zehn Seiten Charakterbogen. Das ist kein Charakterbogen, das ist eine schriftliche Urteilsbegründung über einen Kapitalverbrecher! Mit einem Seitenhintergrund, der aussieht, als hätte ein Felsenbeißer auf meinen Monitor gekotzt. Zehn Seiten Charabogen gehn nicht, gehn gar nicht.

Klar, je nach Charakterwahl kann ich einige Seiten wahrscheinlich auslassen, aber trotzdem, das ist einfach nur eine Spaßbremse in Form einer Betonwand auf der Autobahn. Das zeigt mir nur an, daß die SC-Erschaffung immer noch ätzend aufwendig ist, da sprüht kein Spaß, schon gar nicht bei einer Präsentation deren Designer das verdorrte Herz einer Mumie in sich trägt. Etwas mehr Style und wir hätten reden könne, aber so ist meine Vorfreude auf euer Werk einfach in besagte Betonwand gekracht.

Steuerformulare sind stimmungsvoller.

Neeee, also vor Weihnachten nicht. Vielleicht treffen wir uns im neuen Jahr, DSA-5, aber etwas das so aussieht will ich mir im Vorweihnachtsstreß nicht geben. Du bist der verregnete November unter den Rollenspielen, wenn selbst Bäume aussehen, als müsse man ihnen Trost spenden.

Aber damit das nicht wieder nur (wenn auch zurückhaltendes) DSA-Gebashe wird: Hexenreigen hat mir ganz gut gefallen. Definitiv märchenhaftes Aventurien (das könnt ihr besser als alle anderen) und dabei mit auffallend wenig der alten Schwächen. Das macht ausgesprochen Lust auf mehr Material.


1 Kommentar:

Markus Sauerbrey hat gesagt…

Ich muss zugeben, ich mag große Charakterbögen. In der Regel stehen alle wichtigen Dinge auf ein bis zwei Seiten und dann gibt es noch zwei weitere obligatorische aber nicht immer notwendige Seiten und der Rest ist dann für die Spezialisten reserviert.
Jetzt bin ich neugierig und schaue mir den von DSA5 gleich mal an.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.