Donnerstag, 16. Februar 2017

Ui. Das ist schade, Uhrwerk.

Uhrwerk stellt die deutsche Linie für Der Eine Ring ein. Das finde ich extrem schade. Auch wenn ich mit Teilen des Regelwerks fremdle, weil sie mir extrem meta und zu behäbig-tantig gleichzeitig erscheinen, ist das Settingmaterial hingegen von einer Qualität, die es für Tolkiens Mittelerde seit den Laurin-Tagen nicht mehr gab Die Abenteueranthologien sind sogar deutlich besser als die alten Sachen von MERS. Auch die Übersetzungen taugen nach Anlaufschwierigkeiten, die lange vergeben sind.

Ein Jammer. Die Erklärung vom Verlag ist natürlich (kaufmännisch) schlüssig, aber es heißt auch, daß eben 08/15-Fantasy wie Splittermond und der Xte, dazu noch abgeschmackte Aufguß von Cthulhu bessere Marktchancen haben als eine der facettenreichsten Fantasywelten aller Zeiten.

Dreck.

1 Kommentar:

Moritz hat gesagt…

Das ist tatsächlich schade. Das Quellenmaterial rockt wirklich gewaltig das Haus! Leider muss wohl auch Uhrwerk irgendwie mehr Geld einnehmen, als sie ausgeben. Schade eigentlich...

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.