Mittwoch, 3. September 2014

Pensionierte Geheimdienstexperten für den gesunden Menschenverstand

Ja, eine solche Gruppe gibt es, und die hat die Vorwürfe, Rußland sei bereits in die Ukraine einmarschiert geprüft, und das vorgelegte Beweismaterial der US-Dienste, nun ja, zerfetzt.
Es soll hier ausreichen, deutlich zu machen, dass die am 28. August von der NATO veröffentlichten Bilder eine sehr fadenscheinige Grundlage dafür bilden, Russland eine Invasion der Ukraine vorzuwerfen. Traurigerweise haben sie starke Ähnlichkeit mit den Bildern, die am 5. Februar 2003 von Colin Powell vor den Vereinten Nationen gezeigt wurden und die ebenfalls nichts bewiesen (...) Wenn die von der NATO und den USA freigegebenen Fotos den besten verfügbaren "Beweis" einer russischen Invasion darstellen, verstärkt dies unseren Verdacht, dass aktuell erhebliche Anstrengungen unternommen werden, um Argumente für den NATO-Gipfel zu stärken, auf deren Grundlage Maßnahmen verabschiedet werden sollen, die Russland mit Sicherheit als Provokation ansehen wird. Sie sind zweifelslos vertraut mit dem Ausdruck "Caveat Emptor". Es soll genügen hinzuzufügen, dass man allem, was Mr. Rasmussen oder selbst Außenminister Kerry zu verkaufen versucht, mit äußerster Vorsicht begegnen sollte.
Das ist ein Auszug aus einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel, der an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig läßt und viele weitere interessante Informationen erhält, z.B. über die Rolle von NATO-Generalsekretär Rasmussen oder die Machtlosigkeit von Barack Obama gegen die eigenen Falken.

Man kann nur hoffen, daß der Brief tatsächlich auch von Leuten gelesen wird, die a) Macht ausüben und b) die Situation wirklich klären wollen.

Ansonsten gibt es immer noch keine Ergebnisse zu Flug MH-17.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.