Mittwoch, 3. September 2014

"Waldläufer" ist so ein Scheißbegriff

Was hab ich schon alles versucht: Jäger, Kundschafter, Späher, Pfadfinder, Wildnisläufer, Fallensteller, Fährtensucher, Wanderer, Unwegsame, Grenzer, Grenzländer, Grenzläufer, Naturbursche... Alles aus verschiedenen Gründen Schrott, da im Rollenspiel der Begriff viel weiter faßt als ursprünglich. Auch die Buschschreiter aus dem alten Albany helfen da nicht weiter (auch wenn ich jetzt eine Ahnung habe, welche Assoziationskette Tolkien zu "Strider" brachte).

Waldläufer ist so ein Scheißbegriff.

Am besten gefallen mir noch "Kundschafter" und "Unwegsame". Aber ersteres ist vom Berufsbild zu limitiert und läßt auf einen Auftraggeber schließen, das zweite ist ein cooler Name für eine Waldläuferorden, aber nicht für die Charakterklasse.

So, a penny for your thought, lieber Besucher: Wie kann man die Charakterklasse der "Waldläufer" umbenennen in eine weniger ortsgebundene Berufsbezeichnung, die trotzdem dem Profil entspricht?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Tja… was ist denn Deiner Meinung nach das Profil eines Waldläufers?

Falk hat gesagt…

vielleicht musst du systematischer rangehen. Was soll dieser Waldläufer denn können und was soll er repräsentieren?

Überlebenskünstler fällt mir noch ein.

Waylander hat gesagt…

Ich persönlich habe keine Probleme mit dem Wort Waldläufer. Der entsprechende englische Begriff ist ja auch nicht wirklich "Wood-runner" sondern eher Ranger (soweit ich weiß, werden so bei Tolkien sowohl die Dúnedain, als auch die Waldläufer von Ithilien bezeichnet). Das hilft aber auch nicht wirklich weiter, weil "Wildhüter" auch kein passender Name ist :(
Ich muss dabei an den Pfadfinderbegriff "Ranger and Rover" denken. Diese Begriffe in Verbindung kommen der Klasse des "Waldläufers" sehr nahe.
Als alternative Namen würden mir Waldhüter, Grenzjäger, Grenzwanderer oder Wildvagant einfallen.

flippah hat gesagt…

Warum nicht "Wildniskämpfer"?

Manfred Maul hat gesagt…

Waldläufer ist eben bereits ein guter Begriff, kein Scheißbegriff. Daher ist es schwierig, einen noch besseren zu finden.
Insofern sind die anfangs eingegangenen Fragen durchaus berechtigt: Wie sieht Dein "Waldläufer"-Konzept aus?

Ich persönlich finde "Hüter" oder "Behüter" ganz gut. Aber das geht freilich nur, wenn Dein "Waldläufer"-Konzept entsprechendes als Kernkompetenz vorsieht.

Oder man pfeift ein wenig auf irdische Entsprechungen und orientiert sich am kühlen Begriff: Oben wurde "Wildvagant" genannt. "Wild" geht natürlich gar nicht. Aber "Vagant" hört sich nach einer echt kühlen Klasse an.

TheShadow hat gesagt…

Profil der Klasse-die-man-Waldläufer-nannte:

Kenntnisse: Jäger, Kundschafter, Fallensteller, Fährtensucher, Wanderer, Naturbursche.

Charakter: Eher zurückgezogen; freiheitsliebend; unabhängig; naturverbunden; dem Guten zuneigend; Beschützer der Wildnis, aber auch der Grenzländer

Also alles, was im "klassischen" Ranger mitschwingt, aber im Deutschen eben auf den "Wald" begrenzt ist, was mir stinkt. "Wildnisläufer" klingt mir zu konstruiert.

Anonym hat gesagt…

Scout oder Ranger
warum muss der Begriff deutsch sein?
"Strider" ist im HdR übrigens kein Begriff für die 'Waldläufer' sondern Aragorns Spitzname. Und der wurde als Mißtrauensvotum gegeben, weil er durch die Wildnis herumstreunt. "Streicher" oder "Streuner" wäre da die entsprechende Übersetzung, was aber auch nicht passend ist.
Der Begriff stammt nun mal aus dem englischsprachigen Kulturraum, weil es im Deutschsprachigen Raum seit Jahrhunderten keine echte Wildnis mehr gibt. Dementsprechend haben wir unsere Jäger und Förster aus dem Silberwald und die Anglizisten haben ihre Scouts und Ranger aus den Grenzlanden.

Manfred Maul hat gesagt…

Gehen meine Kommentare in Deinem Blog eigtl gelegentlich aus technischen Gründen verloren? Oder werden sie "moderiert". Meinen letzten hatte ich auch zwischen flippah und Dir geschrieben, daher würde ich meinen, dass mein Beitrag spätestens mit Deiner Antwort sichtbar werden würde.

Hier also noch einmal die verkürzte Variante meines letzten Kommentars: Nimm doch "Hüter" oder "Vagant"!

Waylander hat gesagt…

Wie wär's denn dann einfach mit "Streicher". Das ist eine neutrale Bezeichnung, die nur auf das Umherwandern abzielt, aber man verbindet es sofort mit dem Archetypen des Wäldläufers aus Herr der Ringe.

alexandro hat gesagt…

Wie wäre es mit dem klassischen "Wildhüter"? Ist zwar schon als Synonym für "Jäger" belegt, aber wenn man es auseinandernimmt schwingt da viel von den Merkmalen des Rangers mit.

Jens D. hat gesagt…

Bisschen spät, aber vielleicht hilfts ja noch (oder ist da schon eine Entscheidung gefallen?). Wie wäre es mit Wildläufer, vielleicht? Keine große Änderung, aber das kann ja ein Vorteil sein (is halt phonetisch echt noch nah am Original, fässt aber ein breiteres Spektrum). Alternativ vielleicht noch Ödläufer (von Einöde = Mangel an Zivilisation) oder -streuner als Ersatz für -läufer in beliebiger Kombination.

Ist nicht einfach, Waldläufer war schon Ende des 18. Jahrhunderts die landläufige (ha!) Deutsche Übersetzung für Ranger ...

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.