Montag, 24. November 2014

Kurze Unterbrechung - Media Monday #178

Kurze Atempause nach drei Wochen editieren. Media Monday 178 ist online.

1. Die Schnitte in The Silent House haben mir den ganzen Film vermiest, weil es sie nicht gab. Single-Long-Shot war hier nämlich nur ein billiges Gimmick (im Gegensatz The Russian Ark), und dadurch wirkten die eh schon dünnen 90 Minuten länger als eine Herr-der-Ringe-Filmnacht.

2. Jim Rash in Community hat die eins der coolsten Outfits, denn in welcher Sitcom von 20 Minuten zieht sich eine Nebenfigur bis zu viermal pro Folge um?

3. ____ ist reichlich überzogen, macht aber gerade deshalb eine Menge Spaß, schließlich ____ . Ich passe. Wenn ich etwas "reichlich überzogen" finde, machts mir in der Regel keinen Spaß mehr. Oder umgekehrt: Dinge, die mich bespaßen, finde ich nicht überzogen. Ein Gegenbeispiel fällt mir ad hoc jetzt nicht ein.

4. Back to the Future hat die Sache mit dem Zeitreiseparadox noch am elegantesten gelöst, denn die Inkonsistenzen sind minimal. Dann haben sie jedoch Teil II und III nachgeschoben. Tssst.

5. Schade, dass die geplante Fortsetzung zu ____ wohl nicht mehr kommen wird, weil ____ . Ach nö. Wenn geplante Fortsetzungen wegfallen, ist das meistens besser, als geplante Fortsetzungen, die realisiert werden. Ausnahmen bestätigen die Regel.

6. Auf ____ habe ich einen richtig guten Blog-Artikel zu ____ gelesen, der ____  Momentan so gut wie keine Zeit. Ich krieg gerade mal noch auf die Reihe, fefe zu lesen, ansonsten quillt mir alles in die Ohren. Aber an den Artikel von Butterwege über den Flurschaden der Hartz-Gesetzgebung, an den kann ich mich erinnern.

7. Zuletzt gesehen habe ich The Taking of Deborah Logan und das war sehr unheimlich, weil an der Realität inszenierter Alzheimer für sich schon ziemlich viel Grauen erregt, aber das ganze mit der Geschichte zusammen eine wirklich harte Mischung ergibt.

Und zurück in die Hirnmühle.

1 Kommentar:

filmschrott hat gesagt…

Der Dean ist eine ausgezeichnete Wahl. Vor allem, weil die Kostüme mit der Zeit immer abstruser werden. Aber an Commnity ist sowieso alles absolut großartig.

Bei ZidZ finde ich eigentlich auch, dass der erste Teil die Zeitreiseproblematik noch am besten im Griff hat. Ich mag zwar die komplette Trilogie sehr gerne, aber schon am Anfang von Teil 2 haut man leider ein riesiges Plothole rein, so dass der ganze FIlm eigentlich keinen Sinn mehr ergibt. Allerdings denke ich da bei Zeitreisegeschichten eh selten drüber nach, denn erstens ist es meist zu kompliziert und zweitens generell nicht fehlerfrei lösbar. Deshalb lasse ich mich da einfach unterhalten, was auch in den meisten Fällen hervorragend funktioniert, weil ich Zeitreisegeschichten immer wieder gerne sehe.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.