Sonntag, 3. März 2013

Die Memorabilia-Stricher

Die brauchen wirklich Geld da unten in Renton. Ich nehm mal an, Hasbro hat Cruella de Ville vorbeigeschickt und drohen lassen, die Wauzis ins Tierversuchslabor zu stecken, wenn Turnover und Profit sich nicht bessern. Also geht man weiter auf den Memorabilia-Strich.

Nach der Neuausgabe der ursprünglichen AD&D-Regeln zum Dealerpreis kam ja der sehr erfreuliche und preislich angemessene PDF-Shop. Was kann man noch tun, um den schnellen Dollar abzugreifen? Na klar, ganz tief in die Mottenkiste greifen.

Eine komplette Neuausgabe der White-Box-Heftchen inkl. aller Erweiterungen mit Würfelset in eine Box in Holzimitatoptik geworfen (nehm ich einfach mal an), einen Preis auswürfeln (149 $) und darauf vertrauen, daß genug Deppen das kaufen. Das erhöht die Sympathie für die derzeitigen Rechteinhaber von D&D fast so sehr wie die jährlichen Entlassungen zur Weihnachtszeit.

Bei manchen ist Würde halt tatsächlich nur ein Konjunktiv.

Dann aber blöd genug sein, das Ding schon im letzten Quartal 2013 zu veröffentlichen, anstatt den Nostalgieflash auszunutzen, der 2014 einsetzen wird, und es dann mit großem TamTam als Jubelausgabe in den Markt zu drücken.

Oder Cruella hat die Wauzis davon überzeugt, daß Hasbro wirklich schnell Kohle sehen will.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Cruella --> Wauzis--- das IST böse. :)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.