Sonntag, 17. Februar 2013

Der verräterische Benni

J. hatte einige sehr gute Ideen gemurmelt für die ich eigentlich Bennis ausgeben sollte wenn ich dann nicht zuviel verraten hätte...
Klingt offenkundig und ist tatsächlich ein Problem für Gruppen, die mehr Wert darauf legen, auch als Spieler Geheimnisse der Spielwelt zu ergründen, als eine "Geschichte zu konstruieren". Ein Bennie zur falschen Zeit mitten im Geschwurbel über die Aktivitäten der verschiedenen Kulte der Stadt, und die Luft ist raus. Einem geheimnisvollen Intrigenspiel ist es nicht zuträglich, wenn der SL auf diese Weise die Theorien sortiert.

Andererseits ist so ein Bennie a) eine Anerkennung und b) in den meisten Spielen, die Gummipunkte verwenden, essentiell. Dem Spieler wird bei Nichtzuteilung eine Ressource vorenthalten, die seinem Charakter später vielleicht das Leben hätte retten können.

Ein Kompromiß ist wie alle Kompromisse nicht schön. Bennie vorhalten und erst später ausgeben, ohne Zusammenhang mit der Szene. Der Anerkennungsaspekt geht da natürlich vollkommen flöten, aber wenigstens ist der Ressourcenfluß gewahrt. Mir gefällt das auch nicht, also wer bessere Ideen hat, der poste sie.

Kommentare:

alexandro hat gesagt…

Eine mögliche Lösung:
Bennies gibt es für Macher!

Wenn der Spieler sagt: "Hmmm, vielleicht hat der Kult von Nergal etwas mit den Vorkommnissen zu tun." ---kein Bennie.

Wenn er dagegen sagt: "Los, lasst uns den Kult von Nergal abchecken, ich habe es im Urin, dass der hinter allem steckt!" --- Bennie (und zwar *unabhängig* davon, ob der Nergalkult *wirklich* für die Geschehnisse verantwortlich ist).

ghoul hat gesagt…

Oder einfach kein komisches Gummipunkt-System verwenden?
^_^

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.