Sonntag, 23. Juni 2013

Muß ich ja dann doch nicht...

Bekanntermaßen (zumindest für Leser dieses Blogs) resultieren meine Bauchschmerzen mit dem RPC2013SpliMoTS vor allem aus der unglaublich phantasielosen Präsentation des angeblich so tollen Settings. Zum Urteil stehe ich, auch wenn es übel ist, ein Fantasy-Setting als "phantasielos" zu bezeichnen.

Itze ham se also nachjelehcht. "Nacht über Tannhag" ist draußen, aus der Feder von Chris Gosse. Der Name allein verursacht anerkennendes Raunen, oft zurecht, und meine Hoffnungen waren hoch. Indes - sie werden enttäuscht, und ich kann Taysal dafür danken, alles aufgeschrieben zu haben, was mir so richtig, ordentlich und endgültig jede Hoffnung zerbröseln läßt, die in meinem zarten Busen noch geschlagen haben mag.

Hab ich die Arbeit nicht.

1 Kommentar:

ghoul hat gesagt…

Ich kämpfe ja noch gegen die Versuchung an, eine Tannhag-Parodie zu schreiben, bei der es sich um ein _gutes_ Abenteuer handelt.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.