Freitag, 24. Januar 2014

Himmler steht zu Lanz

Ich hab zwar Zahnschmerzen wie Sau, aber den konnte ich mir nicht entgehen lassen (zumal ich das Lachen jetzt auch schon richtig schmerzhaft war). "ZDF-Programmchef Himmler im Interview: `Ich stehe fest zu Markus Lanz`" Findet sich als Schlagzeile auf SPON (nichtverlinktleistungsschutzrechtwissensschon).

Einer solchen Schlagzeile kann ich nicht widerstehen.

Geht natürlich um die Online-Petition gegen Markus Lanz, die es schaffte, in einer Woche über 170.000 Zeichner zu gewinnen. Ich hab mir das inkriminierte Interview angeguckt, weil ich wenig Ahnung von diesem Lanzer habe, nenne ich doch keine iBox mein eigen. Ich wähle sehr bewußt in den Mediatheken aus, was mich nicht übermäßig anwidert und/oder meine Hirnwindungen verätzt und abschleift. Mit unterschiedlichem Erfolg.(Ich habe mittlerweile nach jeder ZDF-Doku, die ich mir ansehe, das Bedürfnis, lange Rants zu schreiben.)

Von außen betrachtet, geht die Bittschrift natürlich voll am Ziel vorbei. Lanz ist nicht das Problem. Lanz ist einer der seltenen Momente der Wahrheit, denn sein Fehlverhalten ist so krass, daß sogar für die breite Masse sich in einem Schlaglicht enthüllt, wie das komplette Arsenal der Systemmedien arbeitet. Diese erfüllen nicht die eigentlichen Aufgaben der Vierten Gewalt in einem Staatswesen, sondern haben im Laufe der Jahrzehnte die staatstragende Unterstützerrolle des Beruhigens und Vernebelns von den Kirchen übernommen.

Wenn wir etwas brauchen, sind es mehr Lanzer, viel mehr Lanzer, die uns immer wieder zeigen wie propagandistisch und systemhörig die Sendeanstalten sind, die schon lange im Parteienfilz verschwunden sind. Ich rede von den ÖR-Medien, die wir alle bezahlen. Daß die privatwirtschaftlichen Medienkonzerne keinen Schuß Pulver taugen ("Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten." - Paul Sethe), ist nix Neues, aber es hält sich ja nach wie vor der Mythos der "objektiven" öffentlich-rechtlichen Qualitätsmedien.

Die sind nicht besser. Die sind fest in den Händen der Parteien. Die Wahrheit ist da nicht zu finden. Es sind Systemmedien, wie alle anderen auch. Deswegen haben die ja alle solche Angst vor diesem bösen World Wide Web.

Freeeeeeedom!

(Jetzt geh ich die Tabletten suchen.)

1 Kommentar:

Wer schon hat gesagt…

inkriminieren ist aus dem gleichbedeutenden spätlateinischen Verb incriminare → la hervorgegangen [1]; aus in- = ein- und criminare = anklagen;

Wieder etwas schlauer geworden. Ich fand die Sendung ja ziemlich lustig und habs mir auch komplett angesehen. Die Linke hat sich ja eigentlich auch gut gehalten und hätte selbst etwas deutlich an Lanz addressieren können. Schon etwas peinlich aber er darf ja auch nicht anders - verhindern kann ers aber auch nicht. Von daher fordere ich auch - mehr Lanz.

Und ich hab gehört da gibts ein Trinkspiel mit Lanz, das müsste ja dann auch aufgegeben werden. Wär doch schade.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.