Dienstag, 12. August 2014

R.I.P. Robin Williams

Puh. Heute morgen erfahren, daß Robin Williams tot ist. Seine Filme waren sicherlich nicht jedermanns Tasse Tee, aber ich mochte ihn und seine spezifische Mischung aus Vitriol und Rührseligkeit. Dead Poet's Society, Awakenings und natürlich - top of the list - The Fisher King sind mir besonders haften geblieben. Ich bin nun mal sentimental, dazu steh ich auch. Von seinen komischen Rollen mochte ich am liebsten Aladdin.

Hier möchte ich einen seiner besten Filme empfehlen, der rettungslos floppte. Die sehr, sehr schwarze Komödie Death to Smootchy, Danny de Vitos bösester Film, und der Mann hat den Rosenkrieg gedreht. Er zeigt den Weg eines psychopathischen Ekels in die vollkommene Dunkelheit und ist dabei fast jede Minute saukomisch, zumal "Smoochy" eine brillante Folie für Williams Charakter ist. "My stepfather is not mean, he is just adapting."

Der Trailer ist weitaus schlechter als der Film.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.