Dienstag, 14. Oktober 2014

Repost: Rollo-Futter

(Anmerkung: Ich mußte das Chillie-Rezept offline nehmen, weil ein irrer Referrer bis zu 200 mal täglich darauf verwies, was mir die Statistiken entwertete. Das ist etliche Monate her, ich denke ich kann den Originalartikel wieder online stellen.)

Morgen, bei unserer DSA-Old-School-Sitzung gibt es natürlich das traditionellste RSP-Futter überhaupt: Pizza. Da die meisten Lieferservices mittlerweile diesen Ketten gehören, die de facto nicht eßbaren Industriemüll in Kartons werfen, wird unsere hausgemacht sein.

Das andere traditionelle RSP-Futter ist Chilie con Carne, eine Speise, die den meisten Mexikanern übrigens nur vom Hörensagen bekannt ist. Wer Chilie kocht hat in der Regel sein eigenes oder gar mehrere eigene Rezepte. Hier ist mein Standard-Chilie.



Chilie con Carne (6 - 8 Portionen)

Gewürzmischung:
  • 2 TL grob geschroteter Pfeffer
  • 2 TL Paprika Edelsüß
  • 2 TL Paprika scharf
  • 3 TL Cayenne-Pfeffer
  • 1 TL Zitronenpfeffer
  • 1 TL Kreuzkümmel
Zutaten
  • 3 x 800 ml Büchsentomaten, mit Kartoffelstampfer grob gematscht
  • 4 x 400 ml Kidneybohnen aus der Büchse, abgegossen
  • 750 g Rinderhack
  • 400 g Rindfleisch (Flanksteak), kleingeschnitten (auf 0,5 cm)
  • 4 Zwiebeln, in Ringen
  • 9 Knoblauchzehen, gehackt
  • 4 Chillieschoten, gehackt (Anzio für die milde, Scotch Bonnet für die scharfe Variante, wenn die Gruppe es durchsteht, kann man es noch mit 0,5 bis 1 TL Sudden Death anreichern)
  • 60 ml Chiliesauce (Tabasco, Fuego)
  • 1 Paprika, gewürfelt
  • 200g Tomatenmark
  • Butterschmalz
  • Salz
Zubereitung
  • Zwiebeln, Paprika, Chillies und Knoblauch in einer Pfanne anbräunen und weich dünsten, dann in den Kochtopf geben.
  • In derselben Pfanne (evtl. Fett nachgeben) das Hackfleich portionsweise anbraten, immer mit ein wenig der Gewürzmischung bestreuen. Das gebratene Hack auch in den Kochtopf.
  • In den Kochtopf die Tomaten zugeben und langsam die Sache köcheln lassen.
  • Zwischenzeitlich in derselben Pfanne das Rindfleisch anbraten, auch ein wenig würzen und in den Topf geben.
  • Den Pfannenfond mit ca. 150 ml Wasser ablösen und in den Topf geben.
  • Den Rest der Gewürzmischung und das Tomatenmark zugeben, außerdem ca. 2 TL Salz, gut durchrühren
  • Alles aufkochen, dann für 45 Minuten köcheln lassen.
  • Die abgegossenen Kidneybohnen zugeben.
  • Alles köcheln lassen, bis die Stärke der Bohnen das Chillie zu binden beginnt.
  • Nach Geschmack nachsalzen.
  • Wer will kann noch Büchsenmais zugeben, weitere 10 Minuten köcheln.
Dazu gibt es natürlich passend Baguette und Bier. Das Chilie kann mit Saurer Sahne und geriebenem Edamer garniert werden.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank
Wir haben es gestern ausprobiert.
Ich finds richtig lecker. Meiner Frau war es zu tomatig und meinem Sohn ein bischen zu scharf.
aber das Gesamturteil ist: leckeres RPGfutter das wir wieder machen.
LG
Michael Kirschbaum

TheShadow hat gesagt…

Freut, wenns schmeckt. :D Die perfekte Zutatenbalance für sich selbst findet man dann schon.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.