Montag, 10. Dezember 2012

Sup? Freiheit im Kopf!

Yeah, ich darf wieder spielen, gerade noch rechtzeitig, um einen kompletten Burn-Out im Hobby abzuwenden. Die SC-Abstimmung war nicht ganz reibungsfrei, hat dann aber doch ganz gut geklappt, und es ist nicht mein derzeitiges Lieblings-Genre (EDO-Standard), aber andererseits ist das wie alte Pantoffeln anziehen: Durchaus vertraut und freundlich und warm. Ich kann mal wieder spielen. Ich freu mich drauf. Sogar den Heilerposten hab ich freiwillig übernommen, weil ich aus der Funktion mal ein bißchen was anderes machen wollte.

Ich kann also endlich mal die Neuerwerbungen der letzten Wochen genau in Augenschein nehmen: HARP von ICE, Legend von Mongoose und Itras By. Letzteres für mich eine durchaus ungewohnte Lektüre. Da der SL mein System leiten will, hatte ich zwar noch ein gutes Stück Arbeit im Zusammentragen des Corpus, aber trotzdem merk ich schon, wie die fürs Hobby vorgesehenen Hirnareale freier werden und sich wieder ohne Knirschgeräusche drehen.

Dann kann ich auch mal wieder ohne Terminstreß planen. American Nitemare wird wohl auf dem Menü stehen, da hat jemand gute Vorarbeit geleistet. Ich hoffe auch, daß ich den Nerv finde, das zugehörige Hacking-Tool zu debuggen. Seit fast einem halben Jahr drück ich mich davor, weil es ja "eigentlich" läuft, nur noch wenige Bugs hat. Tja, und das SL-UI noch ein bißchen gebaut werden muß (so 95% davon - Zeilen-Konsolen mag nicht jederman).

Das andere Projekt sind (natürlich) Piraten. Ich dachte daran, ans Blutgold der Sieben Winde anzuknüpfen, aber nicht mit DDR, meinem DSA-Mod - so Old School bin ich denn doch nicht, habe ich gemerkt. Ich werde Aventurien einfach an mein System anpassen. Feddisch.

Was liegt bei Piraten und Fantasy als Mischung näher als Pirates of the Carribean?

Die epischste Szene in allen vier Filmen (neben Jack Sparrows erstem Auftritt auf einem sinkenden Kutter) war der Auftakt zum dritten Teil, Hisst die Flagge. Das war Wow! Inszenatorisch der Höhepunkt der Reihe. Leider hatte der folgende Verwirrschrott aus Schreien und CGI gar nichts mit diesem Auftakt zu tun, der auch nur noch einmal aufgegriffen wurde: "They have sung the song!" - "Really?"

Really. Dummerweise hat das im ganzen Film niemandem gestört, und die Szene war einfach nur verschenkt. Positiver Nebeneffekt: Ich kann das tatsächlich als Auftakt für was eigenes nehmen, ohne, daß mir ein Vorbild immer versucht den Weg vorzugeben. Bin mal gespannt, was rauskommt, neben einer kleinen Seeräuber-Sandbox.

Und für all das hab ich jetzt ein paar Monate Zeit, während ein anderer das Ruder hat und durch den Sturm zwängt. Cool. Luft zum Atmen. Meinen Dank hier und ganz öffentlich. Und ja: Auf das eröffnende Mea Culpa darfst Du mich festnageln. Genau deswegen hab ich es in den Rant geschrieben.

Postscriptum: Wow, nach fast einem Jahr Bloggen kann man ganz schön selbstreferentiell werden. Sorry.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.