Mittwoch, 16. Oktober 2013

"Nothing special happened today."

Die Homeriker trennen sich mal soeben vom Bandredakteur des allaventurischen Kochbuchs und Verlagsleiter Mario Truant. Haben sie Mittwochabend verlautbartDiese Waldemser Gruselbude leckt Mitarbeiter schneller als die Exxon Valdez Schweröl.

Der Sturm in den Boards wird wohl morgen früh losgehen, und als Beilunker Reiter, wissens schon, diese Verbindungsleute ins Fandom, wär ich jetzt stinksauer. Offenkundig haben die genausoviele Infos wie alle anderen auch: Keine.

Dabei ist die Trennung durchaus sehr seltsam. Die Lakonie der Pressemitteilung versagt sich jede auch nur annähernd höfliche Floskel über Dank und gute Wünsche. "Mario weg! Alles läuft seinen gewohnten Gang." Da hat es entweder hinter den Kulissen richtig gekracht, oder die PR-Brainiacs von Ulisses haben mal wieder voll in die Scheiße gegriffen.

Nachtrag: Mittlerweile sieht es nach #2 aus, mittlerweile haben sie ein wenig Sozialkompetenz in ihre Epistel geflickt. Sowas hat ja Tradition bei denen.

Ich frag mich jetzt, was mit DSA5 sein wird. Nicht zuletzt wegen Marios Wort zum Praisotag über Designfragen der Neuentwicklung hatte ich den Eindruck, daß er da ziemlich zentral involviert war und auch Dampf gemacht hat. Einer hat im Tanelorn geschrieben: "Er wechselt zum Uhrwerk-Verlag und steigt bei Splittermond mit ein. Das Ding wird ein Riesenerfolg, DSA 5 floppt und Ulisses geht pleite."

Würd mich jetzt echt auch nicht mehr wundern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.