Donnerstag, 5. April 2012

Geht's eigentlich noch?

Ach, hätt ichs bloß gelassen. Aber ich mußte ja das offenkundig Schlimme an Grass' Altershusten thematisieren, nämlich daß es ein Scheiß-Gedicht ist. Und was hab ich davon? Seit heut nacht sind hauptsächlich Zugriffe über folgende Begriffe auf diesen Blog hier (bei manchen Suchdiensten habe ich es dort auf Platz 1 "geschafft" - das ist doch wohl total Banane):

was gesagt werden mu
grass was gesagt werden mu
"was gesagt werden mu?"
grass "was gesagt werden mu"
grass was gesagt werden mu*
tagschatten
was gesagt werden mu?

Nein, das "ß" hab ich nicht aus ästhetischen Gründen unterschlagen. Das steht so in meinem Dashboard.

Blöder Shitstorm, das. Headliner bei der Tagesschau heute und auch bei den heute-Nachrichten. Die israelische Botschaft (man sollte meinen, da sitzen "Diplomaten") halluziniert sich irgendwelche Ritualmordphantasien herbei, die mit dem Gedicht bedient würden ("Früher waren es christliche Kinder, deren Blut die Juden angeblich zur Herstellung der Mazzen verwendeten, heute ist es das iranische Volk, das der jüdische Staat angeblich auslöschen will."). Die Parteipappnasen in Berlin sondern das ab, was sie zu allen anderen Gelegenheiten und Ungelegenheiten gefragt und ungefragt in jedes willige Mikrophon speien: Belangloses Empörungsgeschwurbel mit dem sittlichen Nährwert von gebrauchtem Katzenstreu. Der Broder ist natürlich auch wieder mittendrin.

Aber was ich dann im Spiegel gelesen habe, das hat mir dann doch ein bißchen wehgetan:

Der Publizist Ralph Giordano verurteilte hingegen die Israel-Kritik von Günter Grass als einen "Anschlag auf Israels Existenz". "Selten hat mich etwas so erschüttert", schrieb der 89-Jährige der Nachrichtenagentur dpa. 
Ich bin fast nie einer Meinung mit Herrn Giordano, den ich trotzdem als intelligenten Menschen respektiere und lese. Wenn dieser doch eigentlich kluge Kopf, ein Holocaustüberlebender, ein schlechtes Gedicht mit der Bemerkung, selten habe ihn etwas so erschüttert, quasi würdigt, dann sind da einfach nur alle Maßstäbe verloren gegangen. Das ist ja fast schon Verharmlosung des Holocaust.

Die ham sie doch nicht alle, die ganze Bande nicht.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Gratuliere. Du hast die BLÖD geschlagen.

:)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.