Sonntag, 22. April 2012

"It'f a game of fe imagination."

Nun, es war sehr amüsant; eine generelle Abwesenheit von aventurischen Setting-Nazis hilft dem Spiel ungeheuer. Zumal diese Geisteshaltung 'eh absurd ist - die berühmte Havener Zoll-Zieh-Brücke (Nein, nicht die Prinzessin Emer-Brücke, vielen Dank) ist beispielsweise nirgends genauer beschrieben. Aber die Türformen almadischer Klohäuschen.

Der Trick an Aventurien ist, es sich zurückzuerobern.

Ja, auch wenn ich augenzwinkernd das eine oder andere Mal Begriffe wie "Phexenstunde" benutzt habe, ist "20:00" (oder was immer "Phexenstunde" jetzt ist) auch für Alt-DSAler verständlicher. Wenn man gelernt hat, die Fülle an Settingdetails als Angebot und nicht als Verpflichtung zu erkennen, dann gibt es wenige Settings, die einem so perfekt darin unterstützen, eine lebendige Welt an den Tisch zu bringen, dann verwandelt sich Ballast in ein Füllhorn an Möglichkeiten.

Es war sehr entspanntes Leiten und eine klasse Pizza.

Es war, glaube ich, das erste Mal, daß ich eine Sesamstraßen-Referenz im Spiel erlebt habe ("Du zählst die Tauben?" - "Ich zähle die Tauben." - "Warum?" - "Ich will wissen, was da rumflattert. Wir haben vielleicht einen Vampir an Bord. Eine Taube, zwei Tauben..." (schallendes Gelächter)). Kämpfe hatten wir nur einen, aber eine makabre Jagd nach dem Rückenfell eines geköpften Piraten durch Havena (Es ist eine dunkle und stürmische Nacht...), die Mr. Stevenson, dessen Hang zum Makabren sehr ausgeprägt war (The Wrong Box, The Body Snatcher) sicherlich gefallen hätte. Kudos für die Vorlage Treasure Island - aus dessen Struktur ein schlechtes Spiel zu machen, ist fast unmöglich.

Regelseitig ist festzuhalten, daß die Einberechnung der Attacke-Qualität einen Kampf stark abkürzt. Aber bei niedrigstufigen Charakteren besteht nach wie vor das Problem, daß mit AT-Werten zwischen 9 und 12 Angriffe oft ohne Erfolg bleiben. Um Frust zu vermeiden, müssen Spieler im Kopf einen Schalter umlegen. Eine fehlgeschlagene Attacke bedeutet nicht, daß man daneben haut, sondern, daß der Angriff nicht gut genug ist, um den Gegner zu einer Parade zu zwingen, er weicht (mit freier Handlung) aus.

Reduziert das Gefühl des Versagens. It's all in the dice.

Jedenfalls freuen sich alle auf die Fortsetzung, und Herrn Thomas P. sei gesagt: Sehr schade, daß Du nicht wenigstens zum Pizzaessen aufgekreuzt bist.

P.S.: Wer das Zitat in der Überschrift nicht erkennt, der findet Aufklärung hier und hier den II. Teil (aus dem das Zitat stammt).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.