Freitag, 14. März 2014

Rollofutter XXIV -Fasten für Pendragon

Aber hallo, es ist Quadragesima, Fastenzeit. Ideal, um bei Spielen wie Pendragon schon im Umfeld des eigentlichen Spieles die richtige Stimmung zu kreieren. Ja, das geht mit Essen. In der heutigen Ausgabe von Rollofutter also: Fasten wie mittelalterliche Mönche, genaugenommen wie die Entsagungsprofis vom Ordo Cartusiensis.

Der erfahrene Theologe öffnet an dieser Stelle bereits den obersten Hosenknopf.

Kartäuser Klöße (für 4 bis 6 Personen)

Was wir brauchen:
  • 6 altbackene Milchbrötchen vom Vortag. Milchbrötchen sind arschförmige Weizenbrötchen mit Milch statt Wasser im Teig! Nicht jeder Bäcker scheint das mental verarbeiten zu können, also nachfragen. 
  • 1 l Milch
  • 3 Eier
  • Zimt, Zucker
  • Butterschmalz. Viel davon. Laß den Topf grad da.
Wie wir zubereiten
  • Die Brötchen in der Mitte brechen. Die Kruste sorgfältig abreiben, die Brösel aufheben.
  • Milch und Eier verquirlen.
  • Die abgeriebenen Brötchen in eine Schüssel setzen und mit der Eiermilch übergießen. Etwa eine Stunde ruhen lassen.
  • Die Brötchen auf ein Sieb gießen und sehr, sehr vorsichtig ganz leicht ausdrücken.
  • Die geweichten Brötchen in den abgeriebenen Semmelbröseln panieren.
  • (Viel) Fett in einer schweren Pfanne auf mittlere Hitze bringen.
  • Die Klöße nach und nach in dem Fett schwimmend goldgelb bis braun ausbacken.
Diese kleinen Köstlichkeiten servieren wir heiß auf einem Spiegel lauwarmer Vanillesauce mit Zimt und Zucker. Wenn wir es jedoch richtig authentisch wollen, gibt es dazu

Edler Weinschaum

Was wir brauchen:
  • 2/3l trockener Weißwein
  • 1/3l Wasser
  • 2 Eier
  • 1 1/2 Päckchen Vanillepudding zum Kochen (okay, das ist eine Abkürzung)
  • 6 EL Zucker
Wie wir zubereiten
  • Während die Brötchen weichen, trennen wir die Eier.
  • Die Eiweiße werden zu sehr steifem Schnee geschlagen. Nicht kalt stellen!
  • Während der erste Kloß ins Fett geht, wird das Puddingpulver und der Zucker mit etwas Wasser zu einer geschmeidigen Masse verrührt.
  • Darunter rühren Sie sorgfältig die Eigelbe.
  • Nun gießen Sie die restliche Wein-Wasser-Mischung hinzu und bringen das Ganze zum Kochen, bis es andickt.
  • Zur Seite stellen, bis die Flüssigkeit nicht mehr kocht.
  • Die Sauce nun sehr heiß. Mit aller Vorsicht unter den Eischnee heben. Aufpassen, daß der Schnee nicht zusammenfällt.
  • Guck mal, die Klöße sind auch grad fertig.
Das ist superlecker, auch hier den Zimt und Zucker nicht vergessen.

Ich würde als Folge dieser Mischung aus heißem Alkohol und Unmengen Zucker übrigens bedingte Spiel- und Fahrtüchtigkeit annehmen. Das Zeug wummst. Nach einer schönen Portion bekommt das Motto des Kartäuserordens - "Das Kreuz steht fest, während die Welt sich dreht" - seine tiefere Bedeutung. An irgendwas muß man sich dann festhalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.