Donnerstag, 16. August 2012

Gimlet

Auf der Terrasse sitzen, über Felder und Berge schauen, es ist warm. Neben dem Schaukelstuhl steht auf einem Hocker der Cocktailshaker, bis zum Rand gefüllt, Kondenströpfchen auf dem beschlagenen Metall verheißen dem Durstigen Atzung. Es ist August und endlich löst er seine Versprechen ein.

Gimlet natürlich. A real gimlet is half gin and half Rose's lime juice and nothing else. Ich schätze Raymond Chandler, aber hier irrt er. Das kann kein Mensch trinken.

  • 3 - 4 Eiswürfel in den Shaker
  • 5 cl eiskalten Tanqueray-Gin (ersatzweise Bombay Saphire)
  • 2 cl Roses Lime Cordial
  • 0,5 cl Zitronensaft
  • Alternativ, falls kein Rose's zur Hand: 1,5 cl Limettensaft und 1 cl Zuckersirup, den Zitronensaft dann weglassen.
Gut schütteln, bis das Eis sich fast aufgelöst hat und in ein hohes, breites Cocktailglas seihen. Getting drunk with style. Ja, das ist ziemlich teuer. Falls wir eine Party ausrichten, nehmen wir daher das tolle Vodka-Gimlet-Rezept aus den Romanen von Stuart Woods (x 5 - Leute lieben das.):
Pour six ounces [ca. 180 ml]  of vodka from a 750 ml bottle; replace with six ounces Rose's Sweetened Lime Juice (available from nearly any grocery), add a small amount of water for ice crystals, shake twice and store in the freezer overnight. Pour into a martini glass and serve straight up. The glass will immediately frost over. 
Sláinte für meine Ur-Ur-Großeltern. Und was Du mit den übriggebliebenen 180 ml Vodka machst...

(Für die Orthographie zeichne ich nicht verantwortlich. Ich hatte vier von den Dingern seit der Niederlage gegen Argentinien.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.