Mittwoch, 30. Juli 2014

Symbaroum

Der Blognachbar hat mich drauf aufmerksam gemacht: Das schwedische Rollenspiel Symbaroum ist im Entstehen begriffen / steht kurz vor der Auslieferung. In Grafik schwelgend werden natürlich Vergleiche zum opulenten Blender Esteren gezogen, liegen aber weit daneben.

Das hier ist ein anderes Biest. Gestaltung und die Settingeinblicke auf der Homepage lassen das rüschendarque Emo-Goth-Getue, das Esteren so unausstehlich macht, vollkommen "vermissen". Das scheint echte Blut-und-Boden-Fantasy zu sein, mit Geschichten und Charakteren verwurzelt in der virtuellen Welt des Settings. Barbarisch, aber im Geiste Tolkiens, nicht Howards. Am ehesten finde ich es vom ersten Eindruck mit Hellfrost vergleichbar, wenn auch in einem kleineren, fokussierteren Setting und ohne amerikanische Geschmacksrelikte.


Das Spielsystem baut wohl auf Basic Roleplaying auf, allerdings in seiner schwedischen Form Drakar och Demoner, dazu sollen Spurenelemente von D&D 4 (Rituale) und White-Wolf enthalten sein. Wenn ich es richtig verstanden habe, sollen die Spieler alle Würfe erledigen, der SL würfelt nicht (Bummer).

Die Preise haben mich erst etwas verwundert, dann ist mir eingefallen, daß die Schweden keinen Euro haben. Mit ca. 40 - 45 Euro ist das Spielerhandbuch "normal" bepreist. Zu blöd, daß sich das für mich nicht lohnt, da ich gerade im selben Subgenre eine Kampagne leite. Diese Art "nordischer" Settings liegt mir in der Fantasy einfach.

Neben dem Handbuch gibt es übersichtliche Charakterbögen, SL-Schirm und einen Roman (das erste Kapitel kann man kostenlos lesen). Einen tieferen Einblick für Nicht-Schwedisch-Sprecher gibt es hier.


Kommentare:

Ingo hat gesagt…

"Rüschendarques Emo-Goth-Getue" und "Blut-und-Boden-Fantasy" sind zweifelsohne phänotastische Wortschöpfungen.

Indes verstehe ich nicht ganz, was an Shadows of Esteren ein Blender sein soll. Ravenloft, Ghibli, Warhammer Fantasy und eine Prise Steampunk in Kombination mit einem überschaubaren Spielsystem. Das mag nicht perfekt sein, aber da steckt doch drin, was draufsteht, oder?

Die Symbaroum-Beschreibungen klingen wirklich stark, ob es etwas taugt steht auf einem anderen Blatt.

Anonym hat gesagt…

http://www.rollenspiel-almanach.de/symbaroum/
Hier gibt es auch noch ein bisschen was zum Spiel auf Deutsch.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.