Samstag, 25. Februar 2012

Ein Lob dem Streite!

Natürlich ist diese Meinung nicht mehrheitsfähig. Ich habe auch nicht erwartet, daß jetzt eine schweigende, bislang unterdrückte Mehrheit mit Heugabeln und Fackeln durch die Geschäfte streift, um Vorworte aus Printprodukten zu reißen.

Also erwartet jetzt wirklich nicht...

Aber eine Diskussion gabs, und das ist immer gut. Vor allem, wenn sie Ergebnisse zeitigt. Falk hat in seinem Blog und in den Kommentaren zum Eintrag dargestellt, wie ein GUTES Vorwort gestaltet sein muß und warum, Athair hat in den Kommentaren noch sinnvoll erweitert. Zornhau hat in den Kommentaren bei mir seine Sicht dargelegt, und auch dort ist viel Bedenkenswertes zu finden.

Wären alle, die meisten, eine relevante Anzahl wenigstens, die ich gelesen habe, so wohl strukturiert gewesen, wäre ich zwar nicht glücklich damit, aber glücklicher. Ich zweifle zwar noch immer am Mehrwert, aber die Qual der Zeitvernichtung wäre mir immerhin erspart geblieben.

Wer wirklich glaubt, ein Vorwort schreiben zu müssen, der schaue sich bitte die oben verlinkten Gedanken zum Thema hier und bei Falk mal an.

Vielleicht bekommt beispielsweise Rohaja auf Reisen ein besseres Vorwort, als ursprünglich geplant. Den Verfasser Jens Ullrich hat es zumindest angeregt, seine Herangehensweise an das Thema nochmal zu überdenken. Schön.

Es lebe der konstruktive Streit! Durchaus auch mal laut.

Kommentare:

Drak hat gesagt…

Danke für den Link!

Falk hat gesagt…

Also ich kann mir gut vorstellen, dass man eine Abneigung entwickelt, wenn man zu viele miese Vorworte lesen muss.
Ich traue mich auch nicht zu, ein gutes zu schreiben.

Bei Kaufprodukten kann ich den Ärger noch nachvollziehen aber bei GratisRPGs gibts eigentlich wenige Grund, sich darüber aufzuregen. Stattdessen könnte man sich auch freuen, ein GratisRPG bekommen zu haben ;)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Sorry.